Logo der Schule am Gutspark
Foto der Schule am Gutspark

Schule am Gutspark

Aktuelle Aktionen

Schulöffnung

Wir warten auf eine aktuelle Rundverfügung der Stadt.

Die Jahrgänge 1-3 und 5-8 sollen im Szenario B (Wechselmodell) beschult werden, wenn die Inzidenzzahlen 5 Tage lang hintereinander unter 165 (lt RKI) liegen und eine entsprechende Rundverfügung vorliegt.

Die Abschlussjahrgänge können auch bei höheren Werten in der Schule unterrichtet werden, aber auch nur, wenn die entsprechende Rundverfügung erlassen wurde.

WICHTIG

Einige neue Regeln müssen im Falle des Schulbesuches beachtet werden:


Tiere fühlen sich wohl in der Schule

Ohne Kinder ist es für Tiere offensichtlich angenehm ruhig in der Schule.

Es wird Zeit, dass wir wieder in Präsenz lernen dürfen, sonst wird die Schule noch erobert und besetzt....  (die Waschbärfamilie hat die Kündigung bekommen)

Im Innenhof beim Hausmeister hat die Betreuungscrew ein tolles Insektenhotel gebaut. Kleine Tiere können sich dort ein Quartier suchen.

Sowieso sind die Betreuungskräfte auf Zack- nach der täglichen Wochenplanzeit gibt es viele abwechslungsreiche kreative Angebote. Die Kinder können malen, basteln, bauen, gemeinsam spielen, kleine Ausflüge unternehmen und ab und zu kommt sogar ein Pferd oder Hund in die Schule.

Die Phantasie wird angeregt, die Motorik geschult und das soziale Miteinander erprobt.

Am 7.5.. hat die Stadt Salgitter beschlossen, dass aufgrund der extrem hohen Inzidenzzahlen alle Jahrgänge bis mindestens zum 12.Mai im Scenario C bleiben.

Ausgenommen sind nur Abschlussprüfungen und die Notbetreuung.

 

Eine kurze Dienstbesprechung

am Ende des ersten Halbjahres unter neuer Schulleitung.

3 Tagesordnungspunkte:

- ein herzliches Willkommen für Judith Schmied, neue Kollegin

- ein großes Dankeschön an die neue Schulleitung vom Kollegium

- Abschied von Herrn Piep, der seit 1991 an der Schule Am Gutspark als Lehrer  tätig war. Viele KollegInnen erinnerten sich an viele unterschiedliche Situationen aus dieser Zeit, in denen Herr Piep durch Besonnenheit und Kompetenz aufgefallen ist.

Bereits gestern hatten sich die HauptschülerInnen von ihm verabschiedet.

Wir wünschen Herrn Piep alles Gute für seine neue schulfreie Zeit!

Weihnachtsgrüße für das Seniorenheim

Das Haus am Vöppstädter Tor Carolinenhof schreibt auf seiner Facebook-Seite:

"Ein herzliches Dankeschön an die Grundschule Salzgitter-Flachstöckheim...
denn die Grundschulkinder erstellten schöne Weihnachtspost für unsere
Bewohner"
Uns wurde berichtet, dass sich einige Bewohner so sehr gefreut haben, dass Sie Tränen in den Augen hatten.
Freude schenken macht viel Spaß!
Richtigstellen müssen wir aber, dass nicht nur Grundschüler an der Gestaltung der Karten
beteiligt waren, sondern auch Hauptschüler.
Schließlich sind wir eine Grund- und Hauptschule.

In diesem Jahr darf es etwas mehr sein

Glitzer, funkelnde Lichter, weihnachtliche Klänge, Sterne, Kugeln und Herzen stimmen uns auf Weihnachten ein und lassen ein bisschen das Drumherum vergessen. Dafür ein dickes DANKESCHÖN an den Förderverein, ohne den das alles nicht zu verwirklichen gewesen wäre.

Trotz Mund-Nasen-Schutz und Abstand kommen wir uns (innerlich) wieder ein Stückchen näher und genießen den Advent in unserem kleinen Weihnachts-Zauberwald.

In jeder ersten großen Pause gibt es eine Überraschung - ein lebendiger Adventskalender.

Bildergalerie ...

Bundesweiter Vorlesetag im November

Natürlich waren wir auch in diesem Jahr wieder dabei!

Jedes Jahr zum Bundesweiten Vorlesetag führt das Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen gemeinsam mit DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung eine Studie zu wechselnden Themen rund um das Vorlesen in Deutschland durch. 

Unsere Vorlesestudien zeigen: Vorlesen hat einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern!

Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, 

  • verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung,
  • haben im Schnitt bessere Noten und
  • später mehr Spaß am Selbstlesen und im Umgang mit Texten.

In etwa jeder dritten Familie in Deutschland bekommen Kinder von ihren Eltern zu selten oder nie vorgelesen. 
Deswegen gibt es den Bundesweiten Vorlesetag, der mit Ihrer Hilfe auf die Bedeutung des Vorlesens aufmerksam machen möchte.   

Diesmal konnten wir die Kinder leider nicht wählen lassen, welche Geschichte sie sich vorlesen lassen wollten, denn wir dürfen die Gruppen nicht mischen.

So hat jeder Klassenlehrer/jede Klassenlehrerin selbst eine Geschichte ausgesucht und seinen/ihren Klassenhälften vorgelesen. Danach waren die Kinder selbst aktiv und kreativ.

Lassen Sie sich doch einmal die gehörte Geschichte von Ihrem Kind erzählen!

Bildergalerie ...